3 Dinge, die ich auf dem Weg zur Fotografin anders machen würde

Januar 25, 2022

Du bist beim dritten und letzten Teil meiner dreiteiligen-Blogartikel-Reihe angekommen, whoop whoop! Im ersten Teil habe ich dir einen Einblick in meinen Werdegang zur Hundefotografin gewährt, welcher wahrlich geprägt war von Höhen und Tiefen. Im zweiten Teil ging es um mein persönlich größtes Learning. Und jetzt teile ich drei Dinge mit dir, die ich heute anders machen würde, wenn ich mein Fotografie-Business neu aufbauen würde.

Was würde ich anders machen?

1. Ich würde mir von Anfang an Unterstützung ins Boot holen.

Ich habe mir lange Zeit nämlich gar nichts gegönnt und damit habe ich mir das Leben und meinen Weg zur Fotografin, nur unnötig kompliziert und schwer gemacht. Sich die Fotografie von der Pieke auf selbst zu lernen, mag vielleicht ehrenhaft wirken und natürlich bin ich auch stolz darauf, so weit gekommen zu sein.

Aus heutiger Sicht weiß ich jedoch, dass ich damit einfach an den falschen Stellen gespart habe und schon viel früher an dem Punkt hätte sein können, wo ich jetzt, in 2022, stehe. Anstatt mein so hart erspartes Geld nur in materielle Dinge, wie Objektive und Co, auszugeben, würde ich heute definitiv sofort in Weiterbildung bzw. Coaching investieren.

Denn das hat 2021 meine persönliche Weiterentwicklung einfach mal von 0 auf 200 katapultiert, und das meine ich genauso wie ich es hier schreibe. Es hat so vieles in mir bewegt und damit auch automatisch in meinem Business. So viel mehr, als ich mir je hätte vorstellen können. Erfahrungswerte von Menschen zu bekommen, die den Weg schon gegangen sind, den du noch vor dir hast, ist schlichtweg Gold wert. Das ist meiner Meinung nach wirklich der schnellste und effektivste Weg, um dich deinem Ziel wirklich einen ordentlichen Schritt näher zu bringen.

Mit Leichtigkeit durch den Sommer | Sommershooting mit Lisa & Balou

2. Ich würde von Anfang an den Kontakt zu Gleichgesinnten suchen.

Denn Fakt ist: Du musst dich nicht abschotten, oder Einzelkämpfer*in sein, um erfolgreich zu sein. Im Gegenteil: Du kannst Gleichgesinnte finden, dich mit ihnen austauschen und dir damit ein Umfeld schaffen, welches dich supportet und trägt. Ein Umfeld, welches dich auffängt, wenn du mal an dir zweifelst und dir völlig neue Perspektiven und Sichtweisen ermöglicht, wenn du offen dafür bist. Ich kenne jetzt beide Seiten lange genug, also glaub mir, wenn ich dir sage: Die Seite als Teamplayer*in macht tausend mal mehr Bock und weniger Sorgen. 

3. Einfach mal machen.

Gerade wenn du noch am Anfang deiner Fotografie-Karriere stehst und ähnlich perfektionistisch veranlagt bist wie ich, fällt es dir vielleicht unfassbar schwer, mit deinem Business raus zu gehen und dich sichtbar zu machen. “Denn es könnte eben immer noch ein bisschen besser sein.” Du erinnerst dich an meinen ersten Blogartikel? Mehr Haben, Mehr Tun, Mehr Sein. (Spoiler: Es reicht NIE.)

“Ich brauch erst noch die neue Kamera…”

“Ich brauch erst noch mehr TFP-Shootings, um zu üben..”

“Ich brauch erst noch ein größeres Portfolio…”

“Ich brauch erst noch eine Webseite, und Instagram, und..”

“Ich brauch, ich brauch, ich brauch….”

Lass mir dir eines sagen.. wenn du dich auch nur ein bisschen in dem wiedergefunden hast, was ich hier schreibe. Egal, welche Geschichten du dir erzählst, warum du noch nicht bereit bist, warum du noch nicht gut genug bist, egal was es ist. Ich sage dir: es ist genug. Du bist genug. Alles, was du wirklich brauchst ist Selbstvertrauen und den Mut, den ersten Schritt zu gehen und nicht auf halber Strecke wieder umzudrehen, weil du noch dies und jenes was vergessen hast… 

So und eine Möglichkeit gebe ich dir gleich jetzt, heute, hier: Dein möglicher erster Schritt dich persönlich weiter zu entwickeln. Ein Schritt, um dein Selbstvertrauen zu stärken, um Gleichgesinnte zu treffen und um endlich mal in dich selbst zu investieren.

Hand auf’s Herz: Wann hast du zuletzt in dich investiert? Wann hast du dir zuletzt etwas gegönnt, einfach so? Ohne alles immer und immer wieder durch zu rechnen und zu hinterfragen. Wann nimmst du dir endlich Zeit für DICH und stellst DICH auch mal an erste Stelle?

Du kannst dich jetzt für die Abkürzung entscheiden, für den leichteren Weg, für eine Menge Spaß und eine coole Zeit in einer kleinen, feinen Gruppe an wundervollen Menschen. Die deine Leidenschaft teilen und deine Zweifel und Ängste nicht nur nachvollziehen, sondern mitfühlen können.

Und was das für ein massiver Gamechanger sein kann, sich mit gleichgesinnten Menschen zu umgeben und auszutauschen, das ist hoffentlich durch diese mittlerweile dreiteilige Blogreihe klar geworden.

Fotoshooting mit Australian Shepherd Rüde Boo und Jana in Wien - Sommershooting

 

Meine Einladung für Dich

Vom 09 – 10. April 2022 findet mein erster exklusiver, zweitägiger Fotografie Workshop statt, in dem ich dich in meine Welt der Hundefotografie mitnehme und dich im Rahmen einer wundervollen kleinen Gruppe zu mehr Selbstvertrauen führe und dir völlig neue Perspektiven aufzeige.

Das ist kein 0815 Workshop, in dem ich dir ein vorgefertigtes Theorie-Skript überreiche, no way!  Wir gehen hier wirklich in die Tiefe und in einen sehr ehrlichen und offenen Austausch. Ich gebe dir all mein Wissen und meine Erfahrung an die Hand sowie einen exklusiven und völlig transparenten Einblick in meine Philosophie. Beim gemeinsamen Fotoshooting gehen wir dann direkt in die Umsetzung, mit einem wundervollen Mensch-Hund-Team, welches wir gemeinsam aber auch einzeln fotografieren werden. So bleibt für jede*n genügend Zeit, um individuelles Feedback von mir zu bekommen. 

Dieser Workshop steht in erster Linie für den gegenseitigen Support, ohne Hintergedanken, ohne Konkurrenzgedanken, ohne Neid.

Lass mich dir im Rahmen dieses Workshops einfach zeigen, dass es auch so geht. Dass du dir nicht alles selbst in Eigenregie erarbeiten musst und dass du weiß Gott nicht die einzige Person da draußen bist, die mal Neid oder Ähnliches verspürt. Aber dass es einen ganz einfachen Weg raus gibt: Raus aus der Komfortzone und rein ins Abenteuer! Na, was sagst du? Klingt gut oder gut?

Wenn du noch nie in dich oder dein Business investiert hast oder denkst, dass du noch erst dieses oder jenes brauchst, um daran teilzunehmen, dann darf ich dir gratulieren: Genau dann ist dieser Workshop perfekt für dich.

Lust but not least: Jede*r ist willkommen, ganz egal an welchem Punkt du gerade stehst. Ganz egal, ob du bereits ein Nebengewerbe hast, hauptberuflich selbstständig bist oder du einfach rein aus Spaß fotografierst. ALLES darf sein, alles ist völlig okay, denn es geht nicht darum, Perfektion abzuliefern.

Ich hole dich genau da ab, wo du gerade stehst und von dort stellen wir gemeinsam die Weichen für deine Zukunft.

 

Sei mutig & mach den ersten Schritt

Das klingt so, als würde es dir richtig viel Spaß machen? Dann lass dich gerne unverbindlich auf die Warteliste setzen. Die Tore zu diesem ganz besonderen Workshop öffnen schon bald, und es gibt nur vier Plätze. Wenn du Teil davon sein möchtest, darfst du dich gerne vorab unverbindlich bei mir dafür vormerken lassen. Ich freue mich schon sooo sehr auf diese gemeinsame Zeit mit euch vier wundervollen Frauen und kann es ehrlich gesagt kaum abwarten, dich bei deinem Wachstum zu begleiten! ❤️

Wenn ich dich vorab individueller begleiten darf, melde dich doch jederzeit gerne für dein ganz individuelles Fotografie- und/oder Business-Mentoring bei mir. 

Alles Liebe, deine Michaela 

Sharing is caring
KOMMENTARE
Schreib was!
Kommentar hinzufügen