Unvergessliche Hundefreundschaften: Warum Fotoshootings mit Freund*innen so besonders sind

Freundinnen Fotoshooting in Wien mit Dalmatiner Rudel

So ein Freundinnen Fotoshooting ist kurz gesagt ne ganz andere und besondere Art von Fotoshooting. Ja, im Grunde könnte ich jetzt hier den Blogbeitrag auch schon beenden und dir einfach diese wundervolle Hyggestory zeigen. Von dieser einmalig schönen Zeit mit Claudia, Larissa, Katja & Marlene und ihren vier Dalmatinern. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn ich dazu nicht ein paar mehr Sätze zu erzählen hätte, gell? Also, warum solltest du überhaupt ein Fotoshooting buchen und was macht ein Fotoshooting unter Freund*innen so besonders? Schön, dass du fragst.

Ok. Warum solltest du überhaupt ein Fotoshooting buchen?

Ich behaupte mal: Jede*r wünscht sich in gewisser Weise mehr Zeit. Die einen vielleicht mehr Freizeit. Die anderen mehr Zeit mit den geliebten Haustieren, Großeltern und (Enkel)kindern. Oder auch für die Abgabe der nörgelnden Bachelorarbeit, die dir im Nacken sitzt. Du verstehst das Prinzip. Irgendwie ist halt immer zu „wenig Zeit“, gell?

Bestimmt kannst auch du dich nicht davon freisprechen, so manches ganz gerne auf (über)morgen zu verschieben, weil du für XY „grad keine Zeit hast“. Spätestens wenn du dann im Spätsommer die ersten Lebkuchen im Supermarkt entdeckst und kurz darauf deiner besten Freundin dein Leid klagst, wieeeee schnell dieses Jahr nur wieder an dir vorbeigeflogen ist,… ja spätestens dann wird dir mal wieder bewusst, wofür du dieses Jahr keine Zeit „übrig hattest“. Tja, passiert den Besten. #habichgehört

Meine zweite Behauptung: Die Lebkuchen sind jedenfalls nicht dran Schuld. *hust* Auch nicht die Supermärkte, die dir den Lebkuchen halt schon im Spätsommer anpreisen. Aus Marketing-Sicht würd ich sogar sagen: Zielgruppenframing läuft bei denen. Woran liegt’s dann, dass wir alle zu wenig Zeit „haben“? Weil’s die Wahrheit ist: Weder du, noch ich besitzen Zeit. Wir können uns aber darin üben, sie bewusster auszukosten. #habenodersein

Es ist so einfach wie unbeliebt: Du kannst dich darin üben, bewusster durch deinen Alltag zu gehen. Ja, sowas kannst du lernen. Genauso, für die kleinen Momente dankbar zu sein wie für die Großen. Du kannst lernen, im Hier & Jetzt präsent zu sein. Nein, das ist kein Hokuspokus-Manifestier-dir-mehr-Zeit-Quatsch. Das ist mein vollkommener Ernst. Wie, ob und in welcher Form du das machst ist selbstredend dir überlassen.

Aber da du hier auf meiner Seite gelandet bist und ich nun mal Fotografin mit Leib & Seele bin: Das ist einer der vielen Gründe, wofür ich die Fotografie so liebe. Weil du eben auch dadurch lernst, die Zeit mehr zu schätzen. Du lernst, das Hier & Jetzt nicht für gegeben zu nehmen, sondern dankbar zu sein, für das, was gerade ist. Das hat dann nicht nur den Vorteil, dass du ganz bewusst diese hyggelige Zeit genießt, sondern du dir dadurch auch wunderbar echte, natürliche Momentaufnahmen von dir und deiner Fellnase ermöglichst. Weil du dann eben nicht mit dem Kopf schon bei deinem nächsten Termin bist, sondern voll bei dir und deinem Hund. Das spiegelt sich immer in den Bildern wieder.

Wenn du dir dann trotzdem Ende des Jahres denkst „Omg ist dieses Jahr schon wieder krass verfloooooogen!“ – Naja, dann hast du an einen bestimmten Abschnitt dieses Jahres eine wirklich unvergesslich schöne Erinnerung geschaffen. Eine, zu der du ab sofort immer zurückreisen kannst.

Kurz: Dich erwartet eine hyggelige Auszeit, abseits vom Alltagsstress. Geteilt mit deinen Liebsten. Zwei- und Vierbeinern.

Ein Fotoshooting ist also die perfekte Möglichkeit, um immer wieder mal inne zu halten. Dir bewusst eine Auszeit zu nehmen. Dich darin zu üben, im Moment präsent zu sein. Ohne Alltagsstress. Ohne To-Dos im Kopf. Ohne Handy. Ohne „erreichbar zu sein“. Ohne der Ausrede, dass du jetzt was Wichtigeres zu tun hast. Einfach nur die Zeit genießen und Sein. Mit Dir. Mit deinen Liebsten. Das hektische Leben kommt ohnehin früh genug zu dir zurück.

Was macht ein Fotoshooting unter Freund*innen aber so besonders?

Gegenfrage: Warum verbringst du so gerne Zeit mit deinen Freund*innen? Warum triffst du dich sonntags an deinem freien Tag gern zum Brunchen? Warum verschickst du ganze Podcasts als Sprachnachrichten? Warum vergisst du die Zeit, wenn du mit deiner Freundin durch die Stadt schlenderst? Ja, warum? Weil du da ganz bei dir bist. Im Moment. Weil du alles rund um dich herum vergisst. Warum? Weil du dich wohl fühlst und deshalb so sein kannst, wie du bist.

Damit liegt es auf der Hand, warum ein Fotoshooting unter Freund*innen so besonders und unbeschreiblich schön ist: Weil die Stimmung innerhalb kürzester Zeit losgelöst und locker ist. Weil ihr euch gegenseitig Halt und Raum gebt, so zu sein, wie ihr euch kennt. Gerade für dich, wenn du es noch nicht gewohnt bist, vor der Kamera zu stehen oder dich vor einem Fotoshooting mit deinem Hund allein (noch) etwas unwohl fühlst, Sorgen und Zweifel hast, gerade dann kann so ein Start in dieses neue Erlebnis mit deinen Freund*innen so wertvoll sein.

Weil du in einem absoluten Wohlfühlraum deinen eigenen Platz einnehmen kannst und zwar in deinem Tempo. Denn bei einem Freund*innen Shootng entstehen allen voran viele gemeinsame Bilder. Ungestellt, natürlich, frei erzählt. Wie gewohnt, bei meinen Hyggestories. Tja und dann, wenn die Stimmung losgelöst ist und du dich mehr und mehr wohlfühlst, dann können wir on top noch Wohlfühlmomente von jedem einzelnen Mensch-Hund-Team festhalten. Ganz nach dem Motto: Alles kann, nichts muss.

Hast jetzt Zeit für dein eigenes Freund*innen Fotoshooting?

Du merkst: Ich habe durch dieses wundervolle Erlebnis mit den vier Mädels und ihren Punktehunden definitiv auch meine Leidenschaft für diese Art von Fotoshootings entdeckt. Ich hab also mächtig Bock drauf, mehr solcher Geschichten zu schreiben. Als Erinnerung an so manche wunderschöne und prägende Hundefreundschaft.

Wenn du jetzt auch Bock auf deine eigene Hyggestory hast: Dann weißt du ja, was jetzt zu tun ist! Nimm dir die Zeit & lass uns kennenlernen. ♥️

Cookie Consent mit Real Cookie Banner