Jahresrückblick 2023, Hundefotografie Wien

Jahresrückblick 2023: Ein Jahr zum Verzweifeln?!

Als ich am vergangenen Freitag, den 22.12.2023, mit meiner Podcast-Kollegin & Freundin Anna unsere letzte Podcastfolge für 2023 aufgenommen habe, war das ein überraschend intensiver letzter Aufnahmetag. Denn in unserer letzten Folge, welche am 31.12.2023 online geht, haben wir gemeinsam unser Jahr Revue passieren lassen. Am Ende waren wir beide überwältigt von den intensiven Höhen und Tiefen, die dieses Jahr für uns bereithielt. Warum mein Jahr rückblickend oftmals zum Verzweifeln war und wie ich damit umgegangen bin, erzähl ich dir jetzt.

Mein Jahr 2023 in einem Wort?

Herausfordernd. Und wieeeeee! Ja, 2023 war für mich ein Jahr, das mich vor allem privat sehr forderte - und genau deshalb auch in meinem Business. Denn wenn es privat drunter und drüber geht, geht das nie spurlos an einem vorbei und damit auch nicht am eigenem Business.

Tiefphasen und Herausforderungen

Wenn du meinen Jahresrückblick von 2022 gelesen hast, dann weißt du schon, dass mit Pinu'us Einzug im Herbst 2022 einiges anders kam, als geplant. Nun ja und was soll ich sagen? Im Jahr 2023 hat das Ganze nochmal so richtig Fahrt aufgenommen. Denn die Themen, die uns schon im Welpenalter beschäftigten, haben im Junghundewahnsinn einen neuen Höhepunkt erreicht. Nicht nur einmal war ich am Ende mit meinen Nerven. So stand auch in 2023 das erste Halbjahr Pinu'us Training im Fokus und schluckte einiges an Zeit, finanziellen und mentalen Ressourcen. Hinzu gesellte sich ziemlich zeitgleich ein sehr vereinnahmendes, privates Thema, welches alles andere als leicht war und mir den letzten Rest an Energie "abverlangte".

All das in Kombination zu meinem alltäglichen Geschäft, das hingegen weitergehen musste, führte letztlich dazu, dass ich zwar für andere Menschen, für meine Kund*innen und meine Hunde "funktionierte" und mein Bestes gab, sodass diese nicht unter meinen privaten Umständen litten. Doch meine eigenen Bedürfnisse blieben dabei komplett auf der Strecke und das wurde mir mehr und mehr - Monat für Monat - bewusst.

Durchhalten statt Verzweifeln.

Diese Monate waren extrem herausfordernd und nicht nur einmal kamen Selbstzweifel hoch, wie ich sie ewig nicht mehr erlebt hatte. Immer mehr wurde mir klar, dass sich besser gestern als heute was ändern muss und zwar auf allen Ebenen. Privat und beruflich. Doch bevor diese Veränderung wirklich eintreffen sollte, war erstmal noch Durchhalten statt Verzweifeln angesagt. Auch wenn es zugegeben schwer fiel, hoffnungsvoll zu bleiben, wenn dein ganzes Leben Kopf steht.

Vielleicht hat dich grad beim Lesen ein Gefühl von "Schwere" beschlichen. Ganz ehrlich: Mich auch. All diese Erfahrungen, all diese Erlebnisse und all das, was in dieser Zeit passiert ist, wirkt auch heute noch extrem nach. Genau deshalb erzähle ich dir aber hier und heute davon, weil das Leben nun mal oft ganz eigene Pläne hat und ich genau aus dieser sehr intensiven, anhaltenden Tiefphase in 2023 rückblickend so viel lernen konnte. Heute, im Dezember 2023, sehe ich es als das was es war: Eine verdammt lange, doofe Tiefphase und eine Menge Pech noch dazu. Aber mehr auch nicht. Bedeutet: Du musst solchen ohnehin schweren Phasen nicht noch mehr an Bedeutung schenken. Sie nehmen ohnehin schon genügend Raum ein.

Hätte ich es mir anders gewünscht? Ja. War es damals anders möglich? In vielerlei Hinsicht: Nein. Trotz allem habe ich mich nicht aufgeben. Weil es trotz allem immer auch schöne Momente und Highlights gibt und ich daran festhalte, dass es irgendwann wieder bergauf geht. Egal, wie lange es manchmal auch dauern mag.

Highlights und besondere Momente

Eines der Highlights war sicherlich mein Fotografie Workshop "Change of Seasons", den ich sowohl im Frühjahr als auch im Herbst leitete. Diese gemeinsamen Shootings und vor allem die immensen Fortschritte meiner Teilnehmerinnen und die Freude am gemeinsamen Fotografieren haben mir gezeigt, warum ich all das tue und für wen.

Auch meine Fotoshootings in diesem Jahr, und die Menschen, die mehrmals bei mir gebucht haben genau wie die Jahresbegleitungen, die ich in 2023 abschließen durfte - all das hat mir so viel Kraft gegeben.

Weil ich in genau dieser Zeit einfach für ein paar Stunden nur ich sein konnte. Ich, wie ich mich kreativ ausleben konnte, wie ich mit Gleichgesinnten gemeinsam unterwegs sein durfte und für meine Kund*innen die schönsten Wohlfühlmomente festhielt. In all diesen Momenten konnte ich abschalten und einfach ich selbst sein. Die, die ich war, bevor all das Negative Einzug hielt. Ja, mein Business gab mir in all diesen harten Monaten trotz allem Halt. Weil ich wusste: Bald ist das nicht mehr nur eine kurze Auszeit. Bald ist das wieder ein großer Teil meines Lebens und Alltags. Daran zu denken, gab mir unheimlich viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Ein weiterer besonderer Moment war in jedem Fall der erste Geburtstag von Pinu'u sowie der zwölfte Geburtstag von Pouli, gefolgt von einer gemeinsamen Reise in die Toskana. Diese Reise im September hat mir die so lang ersehnten, ruhigen Momente geschenkt.

Zeit zum Verarbeiten: Abseits in einem kleinen Haus in einem Olivenhain haben wir mit den Hunden eine Woche lang Italien genossen, das schöne Wetter, das Essen sowie den Fakt, für eine Woche weit weg von allen Verpflichtungen - einfach nur zu sein.

Dieser Urlaub markierte außerdem ein weiteres besonderes Ereignis: Am 11. September jährte sich Pinu'u's Einzugstag und damit wurden auch endlich die lang ersehnten Trainings-Fortschritte sichtbar und spürbar. Langsam aber sicher kehrte mit dem Herbst also wieder mehr Normalität und Ruhe ein, auch an der privaten Front. Ich konnte aufatmen: Jetzt war endlich wieder meine Zeit gekommen.

Wendepunkt im November

Im November dann der Wendepunkt: In diesem Monat kam endlich die Leichtigkeit in mein Leben zurück. Nicht nur haben sich privat einige Dinge geändert, auch beruflich hatte ich durch Pinu'us Fortschritte endlich wieder mehr Zeit für mich selbst und für mein Business. So entstand auch sehr spontan und aus der puren Freude heraus der gemeinsame Podcast mit meiner Freundin und Kollegin Anna, wo wir seither jeden Sonntag Abend eine neue Folge veröffentlichten. Die Entscheidung für diesen Podcast war auch einfach eine Entscheidung für mich selbst - und hat mir so richtig viel Quality-Time geschenkt. Denn diese Podcast-Aufnahmetage und auch einfach Anna in meinem Leben zu haben: Das war so ein Geschenk und hat definitiv einen riesen Teil dazu beigetragen, dass eben wieder mehr Leichtigkeit in mein Leben einzug.

Neue Wege und Entscheidungen

Der Dezember war dann mal wieder der Monat der Veränderung für mich, wie ironischerweise jedes Jahr, seitdem ich selbstständig bin. Fast schon eine Tradition! Im Dezember habe ich alles umgekrempelt, kann man sagen. Daraus ergaben sich letztlich einige sehr weitreichende Entscheidungen, wie beispielsweise der Fakt, dass ich im Dezember das Selbstexpertimt "Social Media Frei" startete. Dieser Schritt alleine hat mir so unglaublich viel Produktivität und Freude zurückgebracht und hat genau das getan, was ich mir erhofft habe: Ich konnte endlich wieder aufatmen und zu mir selbst finden. Ohne irgendwelche Ablenkungen.

Ausblick ins neue Jahr

Jetzt, Ende Dezember liegen drei unglaublich intensive und wunderschöne Wochen hinter mir, in denen ich mich voll und ganz auf mein eigenes Business, die Fortschritte und auch ultra schönen Momente mit Pinu'u kümmern konnte.

Ich hatte endlich Zeit, mich mit alledem zu beschäftigen, wofür in den Monaten zuvor nie genug Kraft da war. Und alleine das hat mir so eine unglaublich große Ruhe zurückgebracht, sodass ich jetzt voller Zuversicht und Motivation ins neue Jahr schauen kann und mich einfach nur darauf freue. Das erste Quartal ist auch schon geplant und ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich darüber freue, dass ich mich dahingehend vollkommen frei all den Dingen widmen kann, auf die ich Bock habe. Denn das war zuletzt vor über einem Jahr der Fall.

Das klingt einerseits so krass, doch anderseits bin ich einfach stolz sagen zu können: Trotz allem was privat los war, und dieser monatelangen Tiefphase habe ich nie darüber nachgedacht, aufzugeben. Habe weiter daran festgehalten, was ich stattdessen in meinem Leben habe, wofür ich dankbar bin und auch, dass nach diesem Tief wieder ein Hoch folgen wird. Und genau da befinde ich mich jetzt. Nach nur drei Wochen, wo ich mich intensiv um mich selbst gekümmert habe, wichtige Entscheidungen getroffen und für mich selbst eingestanden bin, sieht meine Welt schon wieder komplett anders aus. Und diese extrem lange Tiefphase fühlt sich schon wieder zwei Jahre alt an. Ist das nicht verrückt?

Gerade dadurch habe ich auch wieder gelernt: Es kann sich alles so unfassbar schnell auch wieder ins Positive verändern, wenn du es nur zulässt und dir all die Möglichkeiten dafür einräumst. Und wichtig: Aktiv wirst!

Tja.. und Pinu'u? Auch er hat sich in diesem Jahr nun so sehr weiter entwickelt, sodass ich jetzt wirklich sagen kann: Wir haben die größten Herausforderungen und das wohl schlimmste erste Jahr gemeistert, sind als Team zusammengewachsen und gerade jetzt, im Dezember, bin ich so extrem stolz auf ihn und auf uns gemeinsam. Dass ich auch ihn nie aufgegeben habe und jetzt sehe, zu welch einem wundervollen Hund er sich entwickelt hat - mit viel Geduld, Durchhaltevermögen, dem richtigen Training und auch Zeit. Ich würde den Stinker um nichts in der Welt mehr hergeben wollen und freue mich jetzt wirklich auf die Zukunft mit ihm!

An dieser Stelle: Von Herzen DANKE an alle, die trotz dieses sehr verrückten Jahres Teil meines Lebens waren, mich unterstützt und zu den Highlights beigetragen haben. Egal in welcher Form.

Egal, ob du hier still mitliest, mir liebe Nachrichten hinterlässt, ein Shooting gebucht, beim Workshop dabei warst oder unseren Podcast hörst: Alles davon ist für mich eine riesige Unterstützung und es bedeutet mir unheimlich viel, dass du ein Teil der Hygge Family bist.

Ich hoffe, dir wurde durch diesen Jahresrückblick auch noch deutlicher, warum mir all das so viel gegeben hat. Denn genau diese kleinen und großen Aufmerksamkeiten haben mir durch diese schwere Zeit des Jahres geholfen, sodass ich nun im neuen Jahr auch wieder mehr zurückgeben kann. Schon bald freue ich mich darauf, endlich wieder meine Webinare und auch kostenlosen Community Livestreams (Hygge Sessions) zurück ins Leben rufen zu können!

Aber jetzt wünsche ich uns allen für das neue Jahr ehrlich gesagt nur Eines:
Ein Jahr voller Abenteuer, hyggeliger Geschichten und wertvoller Momente!
Ohne Drama oder private Abgründe. Ja, das wär echt schön.

In diesem Sinne:
Hyggeligste Weihnachtsgrüße,
Deine Michaela

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner